Weniger essen Tipps – So gelingt es dir, weniger zu essen

Weniger essen Tipps, Abnehmen Tipps

Essen bis der Bauch spannt? Für manche Menschen ganz normal. Aber wer abnehmen möchte, oder einfach nur gesünder leben, der muss sich von dieser Ernährungsweise trennen. Mit meinen weniger essen Tipps zeige ich dir, wie du es ganz einfach schaffen kannst, weniger zu essen und trotzdem satt, glücklich und trotzdem eine schlankere Figur bekommen kannst. Außerdem kannst dir eine Menge an Krankheiten sparen, die sich im Laufe der Zeit bilden können. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Herzkrankheiten,
  • Übergewicht,
  • Stoffwechselprobleme und
  • Diabetes.

Du willst wissen, wie du weniger essen kannst, möchtest aber nicht hungern? Okay. Dann lass uns beginnen. bist du bereit? Hier sind meine weniger essen Tipps!

Verwende kleine Teller

Warum du einen kleinen Teller benutzen sollst? Weil Menschen die Gewohnheit haben, sich den Teller voll zu machen. Ist der Teller voll, isst man ihn meistens auch ganz leer. Das macht man auch dann, wenn man eigentlich schon satt ist. Bei einem kleinen Teller wird das nicht passieren. Lieber nochmal etwas nachlegen, als zu viel zu essen.
Außerdem sieht ein kleiner, voller Teller nach mehr aus als ein großer, nicht ganz gefüllter Teller.

  • Benutze kleine Teller, damit du nicht zu viel isst.

Bereite nur kleine Portionen zu

Wenn du gar nicht erst so viel kochst, wirst du gar nicht die Möglichkeit bekommen, nochmal nachzulegen oder zu viel zu essen. Schätze ab, wie viel du benötigst und versuche nur so viel zuzubereiten, wie du zum essen benötigst. Bei kleinen Portionen, wo man alles abwiegen muss, macht es Sinn, sich eine Lebensmittelwaage zuzulegen, die jeden Gramm wiegen kann. Somit kann nichts schief laufen beim kochen. Merke dir:

  • Koche nur so viel, dass du gerade satt wirst.

Iss nur 3 Mahlzeiten am Tag

Wenn du mehr als 3 Mahlzeiten am Tag zu dir nimmst, kann es sein, dass dein Blutzuckerspiegel immer im höheren Bereich schwebt. Solange dies der Fall ist, wird dein Körper weniger Körperfett verbrennen. Er greift dann lieber auf den Zucker in deinem Blut zurück. Erst, wenn du länger nichts isst, sinkt der Blutzuckerspiegel und dein Körper greift wieder mehr auf die eigenen Körperfettreserven zurück. Aber Achtung! Versuche dabei niemals zu hungern.
Wenn du einen hohen Stoffwechsel hast und ständig Hunger hast, dann solltest du auf deine Nährstoffzufuhr achten. Bei einem hohen Stoffwechsel wirst du aber mit Übergewicht wohl weniger ein Problem haben.

  • Iss nur 3 Mahlzeiten am Tag.

Vermeide Diäten

Ja, Diäten sind sinnlos! Denn eine Diät zu machen bedeutet, entweder die Kalorienzufuhr einzuschränken, oder zu fasten, beziehungsweise zu hungern. Mache das niemals. Du wirst so nicht weniger essen. Im Gegenteil. Heißhungerattacken sind später die Folgen von solchen Diäten. In dem Artikel „Warum keine Diät„, erkläre ich dir, wieso Diäten schlecht sind und langfristig nichts bringen.

  • Mache keine Diäten.
  • Vermeide es, zu hungern.
  • Schränke deine Kalorienzufuhr nicht stark ein. je weniger, desto besser.

Iss nur, wenn du hungrig bist

Iss nicht, nur weil es Mittag ist. Das habe ich schon von vielen Menschen gehört. Wenn du einmal überhaupt keinen Hunger hast, solltest du auch nicht essen. Auch wenn es Mittag ist und Essen gibt. Wenn dein Körper nichts braucht, dann braucht er eben nichts. Es kann dann auch mal vorkommen, dass du an einem Tag nur 2 mal isst. Das können ganze 500 bis 1000 Kalorien sein. Versuche es einfach mal.
Wenn du aber befürchtest, dass du bis zur nächsten Mahlzeit zu großen Hunger bekommst, dann kannst du anstatt eines Mittagessens einfach etwas snacken.

  • Iss nur, wenn du hungrig bist.

Hör auf zu essen, wenn du satt bist

Du bist satt? Dann solltest du sofort mit dem Essen aufhören. Auch wenn noch etwas im Teller ist. Dein Körper sagt stopp! Der Grund für Übergewichtige Menschen ist oft, weil Sie einfach immer solange essen, bis Sie satt sind. Wenn man dann noch was drauf packt, um richtig voll zu sein, läuft man ganz schnell Gefahr, sich den Magen sicher aber langsam auszuweiten. So passt von Zeit zu Zeit mehr Essen hinein und die Menge der täglich eingenommenen Kalorien wachsen auch mit.
Wenn du schon mal heimlich beobachten konntest, wie viel übergewichtige Menschen manchmal verdrücken können, dann ist das oft, (nicht immer) ein Beweis für einen ausgeweiteten Magen. Dasselbe passiert übrigens auch mit Sportlerlungen oder mit Menschen, die Blasinstrumente spielen. Sie besitzen eine viel größere Lunge als Nicht-Sportler.

Achte auch darauf, dass du dich nur zu 80 Prozent satt isst. Nach etwa 15 Minuten stellt sich ganz von selbst ein Sättigungsgefühl an.

  • Hör sofort auf zu essen, wenn du satt bist.
  • Iss dich nur zu 80 Prozent satt, also so, dass du satt bist, aber keinen Hunger mehr hast.

Iss langsam. Nimm dir Zeit fürs Essen

Es dauert etwa 20 Minuten, bis der Magen ein Signal an das Hirn sendet, dass er satt ist. Wer also schnell isst, kann mehr essen, als wenn er das Essen ganz langsam genießt. Lass dir beim Essen also Zeit. Trinke vor dem Essen ein Glas Wasser und auch zwischendrin. Wasser sättigt dich ebenfalls früher.

  • Nimm dir fürs Essen Zeit und
  • trinke vor- und während dem Essen ausreichend Wasser.

Vermeide Stress und Hektik

Stress ist einer der häufigsten Gründe, warum Menschen zu viel Essen. Stress gehört zu den 4 Gründen, weshalb manche einfach nicht mit dem Essen aufhören können. Klicke auf den Link, um mehr darüber zu erfahren.

Darum kannst du nicht aufhören zu essen!

Weniger essen durch nährstoffreiche Lebensmittel

Nährstoffreiche Lebensmittel halten viel länger satt. Hast du gewusst, dass man bei Lebensmitteln mit weniger Nährstoffen schneller wieder Hunger bekommt? Dann solltest du solche Nahrungsmittel bevorzugen. Ausführlichere Informationen darüber findest du in meinem E-Book.

  • Iss nährstoffreiche Lebensmittel

E-Book – Was uns wirklich dick macht

 

Bilder in diesem Artikel: Designed by Freepik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu