Warum kann ich nicht aufhören zu essen?

Donut, Heißhunger

Ich will abnehmen, aber ich kann nicht aufhören zu essen

Mit diesem Problem bist du nicht der einzige! Viele Menschen können einfach nicht aufhören zu essen. Ständig müssen Sie ans Essen denken. Ich möchte dir einige Gründe nennen, wieso das so ist! Du befindest dich in so einer Situation in einem Teufelskreis. Einmal angefangen, gewöhnt man sich schnell daran und kann einfach nicht mehr aufhören zu essen. Aber wieso ist das so?

4 Gründe, warum du einfach nicht aufhören kannst, zu essen!

Grund 1: Wachstum

Je nach Alter könnte es sein, dass du in dich in einer Wachstumsphase befindest. Gerade bei jüngeren, pubertierenden Menschen können ständige Fressattacken normal sein. Jungs bekommen mehr Muskeln. Wenn Sie zusätzlich noch gezieltes Muskelaufbau betreiben, benötigt der Körper viel mehr Energie als sonst. Bei Jugendlichen ist das aber meistens nichts unnormales. Meistens verschwindet dieses Essverhalten wieder ganz von selbst. Schlimmer wird es aber bei allen anderen Punkten.

Grund 2: Stress

Stress wirkt sich auf verschiedene Körper unterschiedlich aus. Manche essen bei Stress wenig, was aber eher selten ist. Meistens ist es jedoch so, dass Stress zu einem erhöhtem Kalorienverbrauch führt. Unter ständigem Stress muss der Körper das körpereigene Cortisol, ein Stresshormon ausschütten. Damit schützt sich der Körper sich, was allerdings der einzige Vorteil ist.

Stress

Dieses Hormon macht aber auch dick, wenn es dem Körper ständig zugeführt wird. Wer ständig unter Stress steht, wird also immer wieder etwas in sich hineinstopfen. Hier eine Banane, dort ein Schokoriegel! Vielleicht auch gleich eine ganze Tafel Schokolade. Der Körper verlangt durch den höheren Kalorienverbrauch mehr Nahrung in Form von Zucker, weil Zucker den Energiebedarf schneller deckt als Fett und Eiweiß. Deshalb essen wir in Stresssituationen gerne Süßigkeiten. Da Zucker aber wieder schnell vom Körper abgebaut wird, bekommen wir schnell wieder Hunger und essen viel öfter als gewollt.

Stress ist einer der Hauptgründe dafür, dass man nicht aufhören zu essen kann. Wie man den Stresspegel sinkt, ist im Prinzip egal, Hauptsache man senkt ihn. Da Stress verschiedene Gründe haben kann, muss jeder selbst wissen, wie er seinen Stresspegel wieder auf ein Normalniveau senken kann.

Weniger essen Tipps – So gelingt es dir, weniger zu essen

Grund 3: Falsche Ernährung

Das ist der schlimmste Fehler überhaupt. Falsches Essverhalten, insbesondere Produkte mit chemisch hergestelltem Zucker (Haushaltszucker) sind auch ein Grund dafür, wieso man einfach nicht aufhören zu essen kann. Zucker ist so aufgebaut, dass es sofort in großen Mengen ins Blut übergeht. Das führt dazu, dass der Blutzucker schnell steigt.

Dann kommt das Insulin ins Spiel. Die Aufgabe des Insulin ist es, den Blutzuckerspiegel wieder zu senken.

Da viel Zucker auf einmal ins Blut gelangt, schüttet der Körper auch viel Insulin aus, um den Blutzuckerspiegel wieder zu senken. Das führt wiederum dazu, dass das Zucker schnell wieder aus dem Blut verschwindet. Sobald der Körper merkt, dass er nur noch wenig Zucker im Blut hat, meldet er eine neue Hungerattacke an den Menschen, dem dieser Körper gehört. Das schlimme dabei ist, dass es nicht einfacher nur Hunger, sondern gleich Heißhunger ist.

Unten sieht man an der roten Kurve, dass man bei Zuckerprodukten viel schnelle wieder hunger bekommt, als bei Vollkornprodukten.

Blutzuckeranstieg, Zucker

Der Körper braucht aber ständig Zucker. Ist kein Zucker mehr im Blut, folgt die nächste Hungerattacke. Bei manchen Menschen kann das so stark ausarten, dass sie ständig essen und immer ans Essen denken müssen. Vor allem muss man dann meistens an Süßigkeiten denken und nicht an gesunde Sachen wie Brokkoli oder andere gesunde Lebensmittel. Es ist ein wahrer Teufelskreis. Du willst eine Lösung auf dein Problem?

Lerne in meinem E-Book

  • Was der Zucker mit dir und deinem Körper anstellt!
  • Wieso du nicht mehr mit dem essen aufhören kannst!
  • Wie du diesem Teufelskreis entkommst!
  • Wie du wieder normal essen kannst, ohne ständig ans Essen zu denken!

Grund 4: Emotionales Essen

Auch Stress, wie schon erwähnt, gehört zu emotionalem Essen. Aber es gibt auch weitere Gründe, die dauernd zum essen anregen. Dazu gehören zum Beispiel Liebeskummer, Sorgen, Frustessen und noch ein paar andere Gründe. Jedes mal wenn es uns nicht so gut geht, folgen solche Fressattacken. Vielleicht liegt es auch daran, dass Essen das einzige Gute in unserem Leben ist, wenn es uns so richtig dreckig geht. In solchen Situationen sollte man nicht mit dem Essen aufhören, sondern auf sein Bauchgefühl hören. Man kann aber versuchen, gezielt auf gesunde Lebensmittel zurückzugreifen. Gesunde Lebensmittel mit vielen Nährstoffen halten lange satt und verhindern, dass man dauernd neue Fressattacken bekommt.