Stoffwechsel einfach erklärt

Stoffwechsel einfach erklärt

Immer wieder hört man von Stoffwechsel und von Stoffwechselkuren. Oder man sagt über Menschen, die essen können was sie wollen und trotzdem schlank sind, dass sie einen guten Stoffwechsel haben. Es wird nach Stoffwechsel anregen oder ankurbeln gegoogelt.

Doch was ist der Stoffwechsel überhaupt? Was hat es mit Übergewicht zu tun? Wie kann man den Stoffwechsel beeinflussen oder gar steuern? Diese Fragen sind alle wichtig, denn der Stoffwechsel spielt eine große Rolle in unserem Körper und kann sich in hohem Maß auf unser Gewicht auswirken. Trotzdem wissen viele nicht, was das überhaupt ist. In diesem Artikel wird der Stoffwechsel einfach erklärt.

In unserem Körper laufen ständig chemische Vorgänge ab. Somit ist unsere Körper eigentlich ein lebendiger Chemielabor. Im Körper wird alles was wir essen immer mehr verkleinert. Es wird chemisch zersetzt und komplett auseinander genommen. Am Ende bleiben nur noch Vitamine, Minerale, Kohlenhydrate, Aminosäuren usw. Diese einzelnen Stoffe werden im Körper dann dort hin transportiert, wo sie benötigt werden. Chemisch gesehen wird aus Zucker somit Glucose. Die kleinsten Glucosemoleküle gehen ins Blut und werden an Gehirn und Niere und Muskeln weitergeleitet.

Stell dir folgendes vor: Alles was du essen kannst, kann man als „Stoff“ bezeichnen. Egal ob Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett, Wasser, Säfte, Giftstoffe wie Aluminium oder Kunststoffe, eine verschluckte Fischgräte oder eine beim Radfahren verschluckte Mücke! Das alles sind verschiedene Stoffe. Und diese alle Stoffe, also alles, was in den Mund hineingeht, muss vom Körper zersetzt werden. Man redet von einer „Verstoffwechselung“! Der ganze Stoff muss vom Körper verarbeitet werden.

Die Mülltrennung im Körper

Man kann sich das wie eine riesige Mülltrennungsfirma vorstellen. Dort kommen alle möglichen Stoffe und Materialien zusammen. Auch hier müssen die ganzen Stoffe getrennt werden. Dabei werden die verschiedenen Materialien durch bestimmte Verfahren voneinander getrennt. Dabei ist klar. Je mehr gemischter ein Müllhaufen ist, desto unreiner ist er und desto aufwendiger wird die Trennung. Je sauberer die Mülltrennung ist, desto weniger muss getrennt werden und die Trennung wird einfacher.

Die Müllhaufen müssen einzeln getrennt werden. Jedes Material kann danach wiederverwertet und wiederverwendet werden. Das gleiche macht im Prinzip unser Körper. Nimmt man beispielsweise eine gemischte Mahlzeit zu sich, werden die darin enthaltenen Kohlenhydrate (Zucker) von dem Rest getrennt. Der Zucker sowie alle anderen Nährstoffe können dann vom Körper verwendet werden.

Der Zucker wird beispielsweise als Energievorrat in die Leber und Muskeln, sowie Gehirn transportiert. Das Eiweiß wird den Muskeln zur Verfügung gestellt und die Fette werden als langsame Energiequelle genutzt. Nichts wird vom Körper weggeworfen. Alles bis auf die Giftstoffe wird wiederverwertet.

Der Stoffwechsel ist also die Trennung und Verwendung von allen Stoffen, die du durch die Nahrung zu dir nimmst.

Die 3 Stoffwechselarten

Der Körper besitzt genau genommen sogar 3 Arten des Stoffwechsels. Den Fettstoffwechsel, den Eiweißstoffwechsel und den Kohlenhydratstoffwechsel. Bei allen Menschen wirken sich diese Stoffwechselarten anders aus. Funktioniert nur einer nicht richtig, kann es zu einem Ungleichgewicht kommen. Insgesamt redet man aber nur von einem Gesamtstoffwechsel. Dieser wird durch vor allem durch unsere Ernährung beeinflusst.

Durch was wird unser Stoffwechsel beeinflusst?

Unser Stoffwechsel wird bis zu 80 % durch die Ernährung beeinflusst. Daher weiß heute jeder, dass mindestens 80 % des Erfolgs beim Abnehmen durch die Ernährung beeinflusst wird. Die anderen 20 % durch Sport und andere Kriterien. Menschen, die Ihre Ernährung also nicht umstellen wollen, die sollen sich nicht darüber beschweren, dass Sie übergewichtig sind. Denn dick wird man nur durch eine falsche Ernährung. Demnach nimmt man also auch mit der richtigen Ernährung wieder ab.

Der Stoffwechsel wird durch Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße beeinflusst. Das ist logisch, denn aus diesen 3 Nährstoffen besteht unsere Ernährung. Weiterhin spielen Mikronährstoffe, Vitamine und Mineralien eine große Rolle beim Abnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu